Zurück zur Übersicht

Der “Babel-Fisch” für die Datenintegration

  • Eliminiert Abhängigkeiten von Systemen und Speicherorten
  • Stellt eine einheitliche Web-Service Schnittstelle zur TrackWise API zur Verfügung – bi-direktional

Eine typische TrackWise Implementierung arbeitet mit einer Vielzahl von Daten aus dem gesamten Unternehmen. Diese Daten liegen in der Regel in verschiedenen Formaten vor und werden von den jeweiligen Systemen über verschiedene Schnittstellentechnologien angeboten. Der a-tune Data Manager stellt TrackWise alle Daten aus den verschiedenen Quellen über eine einheitliche Web-Service Schnittstelle zur Verfügung. Änderungen an den Quellsystemen sind so völlig transparent für TrackWise und erfordern keine Änderungen.

Das reduziert nicht nur die Kosten für die Implementierung und Wartung der Schnittstellen, sondern stellt auch den konsistenten Zugriff auf die Daten sicher.

Auf einen Blick

  • Ein Web-Service für den Zugriff auf Unternehmensdaten von TrackWise Workflows
  • Trennung von Datenquelle und –nutzer. Bei Umzug oder Änderungen am Quellsystem genügt eine Konfigurationsänderung im Data Manager – keine Änderung an TrackWise erforderlich
  • Caching für verbesserte Performance und Tolerant gegenüber Netzwerkausfällen

Konfiguration

Die initiale Konfiguration umfasst die Verbindung zu den Datenquellen. Entsprechende Trainings vermitteln das nötige Know-How für das Definieren und Verwalten der Konfiguration.